© Elena Zulauf

© Elena Zulauf

Wir haben so wenig Vertrauen

in das Auf und Ab des Lebens und der Liebe.

Wir jubeln auf dem Berggipfel,

und wehren uns erschrocken gegen den Abstieg.

Wir haben Angst, unser Weg würde nie wieder nach oben führen.

Wir verlangen ein beständiges Hoch, Haltbarkeit und Fortdauer;

dabei liegt die einzige Konstante des Lebens

im Wachstum, sich entwickeln, im Wechsel von Auf und Ab.

Die einzige wirkliche Sicherheit liegt

nicht im Verdrängen dessen, was einmal war,

noch im sehnsuchtsvollen Verlangen nach Vergangenem,

und auch nicht im Bangen vor dem, was kommen könnte,

oder im Erhoffen einer besseren Zukunft,

sondern im lebendigen Bekenntnis zum Augenblick.

Man muss die Sicherheit des beschwingten Lebens entdecken, anerkennen, umarmen,

seine Berg- und Talfahrten

und seine Unbeständigkeit.

umgeschrieben nach einem Text der Flugpionierin

ANNE MORROW LINDBERGH

(das bei ihr verwendete Bild ist "Ebbe und Flut")

»»»

Alles hat seine Zeit.

BIBEL, Buch KOHELET/PREDIGER, Kap. 3:1

Queere Spiritualität

«Bärg u Tal»

letzter Samstag im Monat

Wir sind eine Gruppe von Queers und uns verbundenen Menschen, die sich mit "Gott und der Welt", Spiritualität und Lebensgestaltung auseinandersetzt.

Unser Name ist entstanden aus der Überzeugung heraus, dass das Leben eine Berg- und Talfahrt ist. Hochs und Tiefs, Ups and Downs gehören zum Leben dazu. Beide haben ihre Berechtigung und bedingen sich gegenseitig. Wir möchten beide bewusst erleben, über beide nachdenken, von beiden lernen und uns gegenseitig auf unserer Wanderung durchs Leben ermutigen und bereichern. Wir möchten uns freuen mit denen, die gerade stolz und erfüllt von einem Gipfel aus auf das Nebelmeer blicken und den fantastischen Ausblick genießen, und wir möchten mit denen mitfühlen, die gerade durchs nebelverhangene Tal stapfen und denen zur Seite stehen, die sich grad im steilen, unwegsamen Gelände abmühen.

 

In der Regel treffen wir uns immer am letzten Samstag im Monat zum einfach Zusammensein, Austauschen oder zu einer meditativen Feier. Es startet oder endet immer mit einem gemeinsamen Essen. Wegen Corona bringt im Moment jede*r seine Sachen dafür selber mit.

Wer bei uns mitmacht, muss keiner bestimmten religiösen oder weltanschaulichen Überzeugung anhängen! Wir wünschen uns aber Offenheit und Toleranz unterschiedlichen Lebenswegen gegenüber, Wertschätzung für jeden Menschen und die Bereitschaft sich herausfordern zu lassen und miteinander in einen ehrlichen Dialog auf Augenhöhe zu treten. Das beinhaltet auch, dass man einander kritische Fragen stellen darf.

Wo

Klosestraße 10, Thun

Wann

17h

Nächste Termine

28/11/2020 mit Oli Merz und seinem neusten Gedichtband Papperlapapp – 27/12/2020 (Sonntag!) – 30/01/2021 – 27/02/2021 – 27/03/2021 – 24/04/2021 – 29/05/2021 – 26/06/2021

Kontakt

Wir haben einen YouTube-Kanal und eine sich noch im Aufbau befindende Webseite.

Ansprechperson

Ima